About

Wie alles begann

Eigentlich habe ich Business Administration (B.A.) und Business Management (M.A.) mit den Schwerpunkten Prozess- und Organisationsentwicklung und Personalmanagement studiert. Und wahrscheinlich denkst du dir jetzt (wie auch viele andere Menschen) „Was genau macht man am Ende damit?“ Der Witz ist, ich wusste das selbst nicht so genau und habe es unbewusst genau deshalb gewählt. Denn ich war nicht bereit, mich für eine Richtung festzulegen. Ich wollte mir alle Optionen offen lassen – zumindest bis zum Abschluss. Und dann ging die Suche nach dem richtigen Job für mich los.

Weiter unten erzähle ich dir den Rest meiner Geschichte.

7

Hypnotiseurin (TMI)

Individuell erstellte Selbsthypnosen und geleitete Visualisierungen können dich während der Zusammenarbeit unterstützen. (z.B. als Vorbereitung zur Fahrprüfung oder zur Entspannung)

7

Psychologische Beraterin (VFP)

anerkannte psychologisch-psychotherapeutische Basisausbildung im Präsenzunterricht, 120h Selbst-erfahrung, Abschlussprüfung. VFP-Zertifizierungsverfahren und Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V. (VFP)

7

Master in Business Management (M.A.)

Mit dem Schwerpunkt Human Resources Management.

7

Personalerin

Erfahrung im Personalmarketing, Personalmanagement und Recruiting, Expertise im Bereich Bewerbungen und Vorstellungsgespräche.

7

Bachelor in Business Administration (B.A.)

Mit dem Schwerpunkt Prozess- und Organisationsentwicklung.

7

Meine Talente

Objektiv auf das Verhalten und Denken anderer Menschen schauen, zuhören, die tieferliegenden Zusammenhänge erkennen und diese sowie adäquate Lösungen verständlich aufzeigen. Alles hat einen Grund. Erkenne deine(n) und du kannst all die Selbstzweifel hinter dir lassen. Du bist gut so, wie du bist.

7

Meine Top 3 Werte

Worauf möchtest du zurückblicken, wenn du alt bist? Ich möchte auf mein Leben schauen und sagen: „Freiheit, Ehrlichkeit & Eigenverantwortung waren meine Wegweiser und ich habe mich so gut ich konnte an diesen Werten orientiert!“ Das bedeutet es für mich: Ich nehme mir die Freiheit, zu wollen, statt zu müssen. Denn ich MUSS gar nichts – und du auch nicht. Ich muss nicht arbeiten, ich will. Ich muss mich nicht weiterentwickeln, aber ich will. usw. Es kommt auf die Perspektive an. Damit das Motto für mein Leben funktioniert, übernehme ich die volle Verantwortung für jede Situation in meinem Leben. Ich bin ehrlich zu mir und suche Lösungen für Dinge, die noch nicht so sind, wie ich es mir wünsche. Ich warte nicht, aber ich gebe mir Zeit und werde dann aktiv. Ich kann nur mich beeinflussen, nicht andere Menschen. Und deshalb setze ich meine Grenzen. Gelebte Eigenverantwortung ist für mich der Schlüssel zu 1000% mehr Lebensqualität. Da beginnt die Reise zu mehr Erfüllung im Alltag. Worauf möchtest du zurückblicken?

Mein Berufseinstieg war holprig. Es gab einige „interessante“ Erfahrungen, bis ich endlich die Position erreichte, die ich als Traumjob auserkoren hatte – HR Managerin in der Personalabteilung eines super modernen Softwareunternehmens. Ich trug die Verantwortung für das Personalmarketing, führte Vorstellungs- und Mitarbeitergespräche, sichtete Bewerbungen, fuhr zu Events und Messen und unterstützte das Verwaltungsteam. Klingt super, oder?

Das große aber

Irgendwann wiederholten sich meine Probleme. Ich fühlte mich energielos, ausgelaugt und unmotiviert. Ich war nach einer normalen Woche fix und fertig und habe das Wochenende zum Auftanken genutzt, um montags wieder zu funktionieren. (Funktionieren, ist etwas anderes, als leidenschaftlich seinen Job zu machen!) Sonntags hatte ich schon Bauchschmerzen wegen Montag und Urlaube waren die Highlights des Jahres. Und was absolut gegen meinen Persönlichkeitstyp geht: Ich war den ganzen Tag in aktiver Interaktion mit anderen. Je nach Schicht, begann das morgens 6:20 Uhr in der Bahn zum Zug und endete ggf. abends 19 Uhr in der Bahn nach Hause. Natürlich gibt es Menschen, denen das nichts ausmacht. Aber ich brauche Zeit allein, um meinen sozialen Akku wieder aufzuladen. Andernfalls laufe ich wie ein Zombie durch den Alltag. Und das habe ich nicht zugelassen und mich dafür verurteilt.

3 Monate in Spanien Leben & Arbeiten: Letztes Jahr haben wir uns diesen Traum erfüllt.

@sarah__strauss

@sarah__strauss

Auf Instagram teile ich mehr Persönliches mit dir. Schau gern vorbei.

Heimatliebe: Erfurt ist und bleibt meine Homebase.

mental work

Ich wollte mich in eine Rolle pressen, die perfekt ins Unternehmen und zu dieser Position passte. Ich wollte gern dazugehören und einfach mal dankbar sein für den tollen Job und all die Möglichkeiten. Ich wollte mich leidenschaftlich für das Personalmarketing einsetzen und vor Kreatvität sprudeln. Ich wollte – aber ich konnte nicht. Dieser innere Kampf hat den Konflikt in mir nur noch mehr geschürt und alles noch komplizierter gemacht. 

Dennoch war alles gut so! Denn nur deshalb habe ich angefangen, auch die beruflichen Verhaltens- und Denkmuster zu begreifen und zu verändern (Privat war ich da schon seit vielen Jahren gut dabei. Psychologie war schon immer meine Leidenschaft.) Und so machte ich mich auf den Weg und bin hier gelandet. In einem unkonventionellen, individuell kombinierten Berufsalltag mit viel Veränderung, Flexibilität und vor allem: nach meinem Gusto.